Somatic Experiencing SE

Traumaarbeit nach Peter Levine (in Supervision)

Trauma bedeutet, dass in unserem Leben auf körperlicher oder emotionaler Ebene zu viel, zu schnell, zu heftig passiert ist.

Geraten wir in eine für uns gefährliche oder bedrohliche Situation, reagiert unser biologisches System mit Flucht oder Kampf. Verlaufen diese Reaktionen geregelt und wir geben der erhöhten Anspannung genügend Zeit sich wieder zu entladen, pulsiert unsere Energie im normalen Rhythmus weiter.

Werden wir jedoch von dem Geschehen überwältigt, steckt der Schock im Nervensystem fest. Eine Restaktivität (erhöhter Spannungszustand) des normalen Abwehrmechanismus ist im Unterbewusstsein immer präsent und beginnt unser Leben einzuschränken. Durch uns unbewusste Auslöser reagieren wir in gewissen Situationen in dieser Restaktivität – wir entwickeln einen Handlungsautomatismus.

Viele Traumata sind uns nicht bewusst. Wir nehmen nur wahr, dass wir Situationen vermeiden, umgehen, leicht in Panik geraten, überreagieren, Ängste nicht zuordnen können, oder immer wieder kehrende körperliche Beschwerden auftreten. Besonders als Kind sind wird ohne Schutz. Unsere Abwehrmechanismen sind entweder noch gar nicht vorhanden, oder zu schwach ausgebildet. Vieles überwältigt uns und wir werden traumatisiert. Egal ob Unfall, Operation, Sturz, Angriff, zu wenig Bindung – Traumata werden vielschichtig ausgelöst.
SE geht eine Traumatisierung vom neurobiologischen Ansatz einer Belastung an. Der Therapeut arbeitet mit den Klienten im HIER und JETZT.

Durch das Sensibilisieren und Vertiefen der Körperwahrnehmung – das SPÜREN – kann der Klient eine Neuverhandlung seines Handlungsautomatismus erzielen und somit die Deaktivierung der Restaktivität erreichen.

Wir arbeiten mit der Selbstwahrnehmung, der Wahrnehmung der eigenen Ressourcen. Wir erhalten Zugang zu unseren oft gut kontrollierten Gefühlen und werden somit stark und lebendig. Gefühle werden ins Fließen gebracht.

„Menschen, die am meisten Widerstandskraft haben und in ihrem Leben den größten Frieden finden, haben gelernt, extreme Empfindlichkeiten anzunehmen und zugleich die Fähigkeit der reflektierten Selbstwahrnehmung entwickelt.“

COOKIE-EINSTELLUNG

Wir setzen auf dieser Website Cookies ein, um Zugriffe zu analysieren, Ihre bevorzugten Einstellungen zu speichern und Ihre Nutzererfahrung zu optimieren.

BITTE HELFEN SIE UNS DABEI, INDEM SIE DER NUTZUNG VON COOKIES ZUSTIMMEN. Bitte eine Option auswählen um fortfahren zu können.

Ihre Auswahl wurde gespeichert

Hilfe

Hilfe

achfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Wir setzen Google Analytics ein, um Besucher-Informationen wie z.B. Browser, Land, oder die Dauer, wie lange ein Benutzer auf unserer Seite verweilt, zu messen. Ihre IP-Adresse wird anonymisiert übertragen, die Verbindung zu Google ist verschlüsselt.
  • Nur notwendige Cookies zulassen:
    Wir verzichten auf den Einsatz von Google Analytics. Es werden jedoch technisch notwendige Cookies für das reibungslose Funktionieren der Webseite gesetzt. Dazu gehören auch Cookies des Dienstes AddThis zur Einbindung der Share Buttons von Facebook und Pinterest.

Alle Details finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen. Dort können Sie auch Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Datenschutz. Impressum

Zurück